mein lieber herr gesangsverein.
gegen den winterkoller. phase 1.
diesmal hat mich der winterkoller aber so richtig im griff. da geht ja gar nichts mehr. selten hat sich
zum winterende meine hinternform der des sofas so gekonnt angepasst wie dieses jahr.

umso erfreulicher, dass dieser teufelskreis am wochenende durchbrochen wurde. und was eignet sich besser zum aufpolieren des feng shuis als ein gepflegter konzertgang zu den mitarbeitern von diorama. da wurde dann auch mein fast schon schal gewordenes
(daran lässt sich der ernst der lage erkennen. ha.) desperados aus dem kühlschrank befreit und ab ging es für die fantastischen vier nach bochum. was soll ich sagen. *jiwhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa* gewohnt gekonnte darbietung. und als hätten sie gewusst, dass ich mich fast lieber ins bett gelegt hätte statt zum konzert zu gehen (obwohl. da habe ich mich schon in ganz anderer verfassung zu diorama-konzerten geschleppt. ich kann mich noch an gelegenheiten erinnern, zu denen schatzi mich fiebernd nach holland karrte und ich ernsthaft darüber nachdachte, mit einem sessel und wadenwickel vor die bühne zu ziehen..............), bin ich doch tatsächlich zum ersten mal nach wasweißichwievielen konzerten mit "das meer" live beglückt worden. ich hatte die kollegen ja ehrlich gesagt schon im verdacht, dass die das extra immer nur dann spielen, wenn ich nicht zugegen bin. tse.

und hier aus der kategorie disco-fox für anfänger: exit the grey. hoch das bein.


0 Kommentare:

Kommentar posten

 

Blog Archive

translate

kontakt.

Name

E-Mail *

Nachricht *

Follower