.




rezept der woche. kw28. 

ketchup. oder sowas ähnliches.
pommes (oder wie wir, die nahe der holländischen grenze aufgewachsen sind, gerne sagen: fritten) gehen ja immer. aber ohne alles ist ja auch doof. ketchup aus der flasche darf ich nun aber gerade nicht, weil zucker ohne ende. also: selber machen, den ketchup. bei der recherche wurde ich mächtig fuchsig, da ich kein einziges rezept ohne süßungsmittel fand. nicht eins. da ich aber nun mal auf pommes eingeschossen war und keine lust hatte, auf pellkartoffeln (urks) umzuschwenken, führte kein weg dran vorbei. da bin ich eigen.

also alle rezepte in einen beutel geworfen, kräftig durchgeschüttelt und einfach zack zack. was rauskam, hatte nicht im entferntesten etwas mit ketchup zu tun, war aber so lecker, dass ich euch das nicht vorenthalten kann.

für eine schüssel braucht ihr:
1 kg tomaten (schön reif, da ja nicht gesüßt wird)
1 paprika
200 g zwiebeln
2 knoblauchzehen

1 bund basilikum
2 zweige liebstöckel
1/2 bund petersilie
1/2 teelöffel paprikapulver (noch besser: geräuchertes paprikapulver. der knaller.)
1 prise muskat
1 TL meersalz
1 TL thymian

für das gewürzsäckchen:
1 loorbeerblatt
1/2 TL pfefferkörner
1/2 TL nelken
1/2 TL korianderkörner
10 senfkörner

tomaten, paprika, zwiebeln und knoblauchzehen grob zerkleinern, das gewürzsäckchen mit dazu geben, 30 minuten im topf kochen. gewürzsäckchen rausnehmen, pürieren (wen die tomatenkerne stören: noch durch ein sieb geben, aber........... pfffft, so ein paar kerne...). 
mit thymian, meersalz, muskat, paprikapulver würzen und einkochen lassen, bis es die gewünschte konsistenz hat. ich lass es 1 - 2 stunden einköcheln. kurz vor ende basilikum, petersilie und liebstöckel hacken und mit dazu geben. 

um einen "richtigen" ketchup zu erhalten müsste nun, nachdem der topf vom herd kommt, 125 ml essig und jede menge zucker (oder ahornsirup oder oder) dazugegeben werden. da ich aber nicht süßen möchte, lasse ich den essig weg und habe eine großartige, würzige, dick eingekochte tomatenpampe zu den pommes. lecker.

3 Kommentare:

  1. Genau das steht auf meiner "To-do"-Liste. Gerade gestern habe ich ein Ketchup-Rezept im Internet gefunden. Mmmhhh... so lecker sieht das aus. Danke auch für Dein tolles Rezept.
    Ein wunderschönes und sonniges Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Die Tomatenmatschepampe sieht wirklich lecker aus und zu Nudeln oder Ciabatta könnte ich mir sie auch wirklich gut vorstellen, aber auf Pommes gehört für mich Mayo. Ist auch kein Zucker drin. Vom Fettgehalt reden wir jetzt mal nicht...
    Liebe Grüße
    Anna
    Ach, und von wegen: selber schreiben aufe Wand, ähäm, nicht jeder ist ja mit so einer begnadeten Schrift gesegnet wie deinereiner ;o)!

    AntwortenLöschen
  3. Just found your blog and loving it. Maybe we can follow each other on GFC or bloglovin? Please feel free to stop by my blog and let me know. XO

    http://mevamarie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

 

Blog Archive

translate

kontakt.

Name

E-Mail *

Nachricht *

Follower