writtenwednesday|kw14


ein wollsammelutensiliokorb.
es begab sich, dass die liebe andi und ich uns ein überraschungspaket zukommen lassen wollten. großartige idee. bis oberkante unterlippe motiviert... fiel mir erstmal nichts adäquates ein. kurz vorm nervenzusammenbruch traf mich dann der blitz der erkenntnis...
was liebt die liebe andi? richtig, altes leinen und wolle. 
und was liebt die liebe miss confusion? richtig, schrift. 
also zack, beides vereint und ein wollkorb kam heraus.

da dachte ich, wo ich doch kürzlich sowas ähnliches mit zwei damen des handarbeitskreises für die dritte dame des handarbeitskreises gemacht habe, könnte ich das auch ratzifatzi alleine... während des zuschnitts kamen mir dann noch diverse taschen- und einsteckideen... und schon hatte ich die wände komplett zusammengenäht, aber den boden vergessen. kennt ihr diese momente? furchtbar.

und während ich den boden nachträglich reinfummelte und mir fieberhaft überlegte, mit welcher ausrede ich das hier rechtfertigen könnte... bemerkte ich, dass dadurch der korb viel standhafter wurde. ha! sollte ich jemals wieder einen wollsammelkorb nähen, werde ich den boden wahrscheinlich sogar nochmal so einnähen. 
so.





14 Kommentare:

  1. Wow.. der ist toll! Was du so alles kannst.... bei mir wäre da sicher ein Topflappen rausgekommen.. oder ne Waschmaschine :-)))
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dafür kann ich keine topflappen...und so schließt sich der keis

      Löschen
  2. Sieht richtig klasse aus, der Wollsammelkorb mit Schrift! Super-Idee!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  3. ein wahrliches Kunstwerk
    und ein tolles präsent.
    bin schon wieder verliebt.
    hört das denn nie auf.
    ist ja wie im wahren leben.
    lg
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haaa. noch ist platz im karton....
      liebe grüße,
      sandra

      Löschen
  4. Hej Klasse!!! Sooooo schön wie genial mal wieder! Du erlaubst, dass ich die Idee mopse? Allerdings werde ich das Teil wohl aus Stoffstreifen häkeln (mein Daumen kriegt jetzt schon einen hysterischen Anfall.....), denn nähen ist nicht so meins und kalligraphieren schon mal gar nicht. Äääähemm.... ich meine: Gefallen tut mir beides WAHNSINNIG gut, aber ich kann's nicht- nur damit jetzt keine Missverständnisse entstehen, nüchwahr?? ;oD
    Mit den Stoffstreifen wird der Korb schön standhaft werden. Denn so knubbelig das zu häkeln ist (haste schon mal??), so strapazierfähig wird das Zeuch auch!!
    Einen wunderschönen Frühlingstag dir (beim Blick aus dem Fenster: Kühe, die auf der Weide rumhopsen und das Wetter geniessen!)
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis ich mit stoffstreifen gehäkelt habe, war mir nicht klar, dass man sich beim häkeln die schultergelenke auskugeln kann...
      ha. im moment komme ich mir auch vor wie eine hopsende kuh. müssen die frühlingshormone sein...
      liebe grüße,
      sandra

      Löschen
  5. jaaaaa er ist wunderbar!
    und es ist meiner!!!
    er wird immer noch bewundert und gesreichelt...
    ♥andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ehre, wem ehre gebührt, meine liebe...
      ♥♥♥
      ich freue mich schon auf den nächsten tausch!
      liebe grüße,
      sandra

      Löschen
  6. Du hast immer die besten Ideen und was solls, wer sieht den Boden bei einem vollen Korb?

    GLG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau!
      man muss einfach nur kompetent gucken... das soll so! :):)
      liebe grüße,
      sandra

      Löschen
  7. Wirklich eine tolle Idee!
    Was manche Frauen so können, uffff, ich bin immer wieder über Handarbeit begeistert und ziehe den Hut!
    GLG, Olga.

    AntwortenLöschen

 

Blog Archive

translate

kontakt.

Name

E-Mail *

Nachricht *

Follower